KISSPARK Presse - Saure Gurken Zeit

+++ Pressemitteilung +++ "Saure Gurken Zeit" 

 

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. Aus diesem Grund bleibt der Kisspark in Bad Kissingen auch die kommenden Monate geöffnet. Outdoor- Aktivitäten sind immer möglich und haben auch bei Regen und Schnee ihren ganz besonderen Reiz. 

BAD KISSINGEN. Es wird Herbst. Das bedeutet kürzer werdende Tage, Sonnenstrahlen machen sich rar. Doch nicht zwangsläufig muss man deshalb seine Freizeit nur in wohlig geheizten Räumen verbringen. Abenteuer im Freien kann man das ganze Jahr über erleben. Der Kisspark schließt deshalb keineswegs seine Tore, sondern bietet auch im Herbst und Winter ein vielfältiges Angebot an Outdoor-Aktivitäten an. 

Besonders Paintball wird in dieser Jahreszeit zu einem ganz besonderen Erlebnis. Denn Kisspark-Geschäftsführer Frank Sterrmann wird auf dem Paintball-Gelände ein oder zwei Hütten isolieren und mit einer Heizung ausstatten. Motorschirmflüge werden weiterhin angeboten, „die Veränderungen der Natur lassen sich so aus einem ganz neuen Blickwinkel betrachten“, weiß Sterrmann aus eigener Erfahrung. Außerdem können Besucher auch bei kühlen Temperaturen Kart fahren und Bogen schießen. Um die Sicherheit der Gäste auch im nächsten Jahr zu gewährleisten, wartet man über den Winter die Seilbahn-, Free Fall- und Kletteranlage, welche die Gäste dann vorübergehend nicht nutzen können. 

Falls doch einmal ein richtiges „Hundewetter“ herrscht und manche Outdoor-Liebhaber mit einem Besuch des Kisspark zögern, kann sich jeder auf der Webseite www.kisspark.de sowie in sozialen Medien über die aktuellen Öffnungszeiten informieren. 
Frische Luft, Bewegung und Natur bieten Abwechslung und Abenteuer. Mit festem Schuhwerk und warmen, regenfesten Jacken ist man bestens gewappnet für die Zeit im Freien. Frank Sterrmann blickt positiv in die nahe Zukunft: „Wir freuen uns auf jeden Gast, das gilt erst recht bei kühler Witterung. Jede Jahreszeit – auch wenn es regnet oder schneit – hat etwas Gutes für sich“, sagt der 32-Jährige.

 

Seit dem 30. Mai 2015 können Jung und Alt im Kisspark auf Abenteuerreise gehen. 
Der Bad Kissinger Freizeitpark bietet Outdoor-Aktivitäten verschiedenster Art an. Von klassischen Beschäftigungen wie Bogenschießen und Kanu fahren bis hin zu neuen Trendsportarten ist für jeden etwas dabei. So kann man sich auf der Elektro-Go-Kart-Bahn ein Rennen liefern, seine Kräfte beim Erklimmen des Kletterturms beweisen, mit der Flying-Fox Seilbahn über den Park gleiten oder bei einem Survival-Training lernen in der Wildnis zu überleben. Alle, denen das Treiben am Boden nicht ganz geheuer ist, können bei einem Motorgleitschirm-Flug in die Luft ausweichen. 
Von Mittwoch bis Freitag öffnet der Park mittags seine Toren, am Wochenende bereits vormittags. Aktuelle Informationen können jederzeit auf der Webseite www.kisspark.de und in sozialen Netzwerken nachgelesen werden. 
Für den 32-Jährigen Geschäftsführer Frank Sterrmann ging mit der Eröffnung der Parks ein Traum in Erfüllung. Trotz zahlreicher Kredit-Absagen diverser Banken, gab der junge Unternehmer nicht auf und konnte schließlich Dr. Joachim Galuska von der Heiligenfeld GmbH in Bad Kissingen als Partner gewinnen. Dieser ermöglichte ihm neue und erfolgreiche Gespräche bei den Banken.
Frank Sterrmanns Durchhaltevermögen hat sich ausgezahlt, so verkündet er stolz: „"Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht“.

Zurück